Was die Queen mit einem buddhistischen Mönch und dem Zirkus verbindet

, (0 Kommentare)

Vom 12. bis 14. August 2016 treffen sich Freunde der Tätowierkunst in der Arena Berlin in Treptow. Zur 26. Internationalen Tattoo Convention ist ein volles Programm angekündigt. Eröffnet wird am Freitag um 13 Uhr. Die Türen schließen sich am Sonntag um 20 Uhr. Dazwischen liegen Shows, Musik, Tanz und viele Wettbewerbe. Mehr als 250 Tätowierkünstler aus aller Welt präsentieren sich, darunter nicht nur aus Europa, sondern auch aus Argentinien, China, Mexiko, Neuseeland, Südkorea oder den USA. Eine Truppe schräger (natürlich tätowierter) Zirkuskünstler sorgt für Zerstreuung. Die SQUIDLING BROTHERS Circus Sideshow bewegt sich zwischen Comedy und Staunen – vom eigenwilligen Gefahren-Clown bis zum Feuerspucker. Am Samstag um 21:30 Uhr wird die Tattoo Queen Deutschland 2016 gewählt. Chancen hat jede mutige Frau mit mindestens zwei Tätowierungen. Bei der Artfusion entwerfen und malen jeweils vier Tattoo-Künstler gemeinsame Bilder mit Acryl, Kreide oder Kohle. Die Werke werden anschließend versteigert und der Erlös wird dem Sozialprojekt Arche Berlin gespendet. Zu erfahren gibt es also jede Menge, zum Beispiel über sichere Tattoos und über von einem buddhistischen Mönch aus Thailand kreierte Motive.
Was die Queen mit einem buddhistischen Mönch und dem Zirkus verbindet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.