Goldene Federn auf Zeit – Interview mit SAM

, (0 Kommentare)

Der aktuelle Sommertrend heißt: temporäre Tattoos. Am liebsten goldglänzend.
Tattoolos sprach mit Maja Albrecht vom Schweizer Hersteller SAM.

Frau Albrecht, in diesem Sommer fallen Ihre Luxury Gold Tattoos auf. Wie sind Sie darauf gekommen?

Temporäre Tattoos produzieren wir seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Wir wollten ein Produkt für Brasilien entwickeln. Vorher gab es noch keine WM-Tattoos. Wir erwarben eine Lizenz für die Peanuts und die Schlümpfe, um Tattoos, Bügelbilder und Flummis zu produzieren. Schon lange wollten wir auch unsere Klebetattoos weiterentwickeln. Zum Beispiel als „Glow in the Dark“, Glitzer, mit Duft und eben Metallic-Tattoos. Erst seit Januar 2015 können wir diese in Kassel / Deutschland produzieren lassen. Alle Tattoos sind dermatologisch getestet und werden unter Einhaltung der europäischen Kosmetikverordnung hergestellt.

Wer entwirft die Motive und wie groß ist ihr Team?

Wir arbeiten in unserem Büro in CH-Zug zu dritt. Die Tattoomotive entwerfe ich. Unsere Grafikdesignerin bearbeitet sie. Zudem kooperieren wir mit zuverlässigen Partnern in den Produktions- und Verpackungsstätten.

Wie lange halten die temporären Tattoos?

Wenn sie entsprechend der Anleitung aufgeklebt werden, halten sie bis zu fünf Tage auf der Haut.

Haben sich schon Lieblingsmotive herauskristallisiert?

Die große Feder ist ein absolutes Trendmotiv. Es verkauft sich hervorragend. Bald wollen wir einen eigenen Webshop eröffnen.

Motiv Eternal Love

Motiv Eternal Love

Glauben Sie, dass temporäre Tattoos echte Tätowierungen ablösen werden?

Temporäre Tattoos sind toll, um seinen Stil zu unterstreichen. Man muss sich aber nicht für das ganze Leben festlegen. Auf unserem Instagram-Account geben wir übrigens neben Neuigkeiten auch Gewinnspiele bekannt.

Sie unterstützen aus den Verkaufserlösen die Aktion „Ein Herz für Kinder“. Was heißt das konkret?

Nach dem erfolgreichen Fan-Tattoo-Konzept wollten wir etwas zurückgeben und zwar an die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Kinder sind unsere Zukunft. Wir gründeten unser Kinderhilfsprojekt Do Good 4 Kids. Von jedem verkauften Tattoo fließt ein Cent in einen Spendentopf. Geschäft und Hilfsprojekt sind klar voneinander getrennt. Alle Spendenbeträge gehen an Ein Herz für Kinder. Im Jahr 2014 konnte die SAM Sacred Assets Management AG 40.000 Euro überweisen.

Interview: Dagmar Möbius

Fotos: ©SAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.