Top 10 Tattooentfernungen bei Männern 2013

, (0 Kommentare)

Die Top 10 der Tattooentfernungen bei Männern 2013

Wovon möchten sich Männer trennen, wenn sie in eines unserer tattoolos®-Studios kommen? Nachdem wir im letzten Beitrag vorgestellt haben, von welchen Tattoo-Motiven sich Frauen 2013 am häufigsten getrennt haben, beschäftigen wir uns diesmal mit den Top Ten der Tattooentfernungen bei Männern.

Schon ein erster Blick auf die Rangliste macht klar, wie groß der „kleine Unterscheid“ zwischen Männern und Frauen in puncto Tattoos ist:

  1. Tribals
  2. Tiere
  3. Chinesische Schriftzeichen
  4. Name der Ex-Freundin/-Frau
  5. Gesichter
  6. Motorräder
  7. Bandzugehörigkeit
  8. Comicfiguren
  9. Altdeutsche Schriftzeichen
  10. Knast-Tattoos

Beim Vergleich mit den Top Ten der Frauen fällt auf: Die Top drei der Männer-Liste tauchen auch bei den Frauen auf. Gemeinsam ist beiden Geschlechtern, dass sie sich am häufigsten von Tribals trennen. Damit hört die Gemeinsamkeit aber schon auf.

Tribal Männer 2013Denn bei den hier auf Platz zwei gelandeten Tier-Motiven gibt es ein großen grundsätzlichen Unterschied zu Frauen: Männer wollen mit Tattoos Stärke und Freiheit zeigen, keinen „Streichelzoo“ à la Pfote und Schmetterling. Die männliche Romantik ist wild: Dafür stehen Haifisch, Löwe, Panther, Tiger und Co. Oder besser gesagt: standen. Denn ob es damit zu tun hat, dass Mann im fortgeschrittenen Alter seine jugendliche Identifizierung mit Wildheit eher peinlich findet, oder ob ganz pragmatische Gründe dahinter stecken, wie zum Beispiel Beruf & Karriere: Das Tier auf dem Mann soll einfach verschwinden.

Ob Motorräder oder Comicfiguren: Zu den Motiven, die bei Männern 2013 dem Laser „zum Opfer fielen“, gibt es auch zahlreiche, die vermuten lassen, dass sie zur Kategorie „Jugendsünde“ zählen.

Nicht nur „Jugendsünden“ verschwinden

Nicht zwangsläufig eine „Jugendsünde“, aber auf jeden Fall Geschichte ist die Ex, egal ob -Freundin oder –Frau. Der romantische Dichter Wilhelm Müller wusste schon vor 190 Jahren: „Die Liebe liebt das Wandern …“ So heißt es in einer Textzeile aus seinem Gedicht „Gute Nacht“. War auch die Trennung von der Ex mitunter sehr schmerzhaft, das Entfernen ihres Namens von der Haut mit den sanften Geräten und gut betreut in den tattoolos®-Studios ist es nicht. Wohl auch deshalb kommen so viele Männer zu uns mit dem Wunsch, die vergangene Liebe nun auch von der Haut loszuwerden. Auf Platz 1 der nicht mehr gern gelesenen Vornamen steht übrigens Sarah. Auch immer mehr türkischen Vornamen verschwinden, so zum Beispiel Özlem, Fatma und Ayse.

Bei unseren türkischstämmigen Kunden werden heutzutage immer öfter auch Säbel und Schwerter entfernt, oft in Kombination mit Namen. Spanier dagegen kommen oft mit esoterischen Motiven, Ying und Yang oder Sonne, Mond und Sternen. „Zeige mir das Tattoo, das entfernt werden soll und ich sage dir, woher du kommst“, könnte man also scherzhaft sagen.

Übrigens: Die männlichen Körperstellen bei denen unsere erfahrenen und einfühlsamen Laserexperten am häufigsten den Laser ansetzen sind Arme, Rücken und Brust.

Männer ticken anders als Frauen. Neu ist das nicht. Aber es wird auch in Zukunft spannend sein, sich mit den Unterschieden zu beschäftigen. Was Tattooentfernung angeht, werden wir Sie auch 2014 auf dem Laufenden halten, wohin der Trend bei Frauen und Männern geht.

Bild: Jong Dizon bei flickr unter CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.