tattoolos ins Neue Jahr

, (0 Kommentare)

“The same procedure as every year, James”, so weist Miss Sophie ihren armen Butler James dazu an, das  Dinner for One genau einzuhalten. Im Laufe der vier servierten Gänge, bei denen James auch in die Rolle aller geladenen Gäste schlüpfen muss, da diese bereits seit einigen Jahren tot sind, heißt das: trinken für vier und der arme Butler ist zur Freude der Zuschauer bald völlig betrunken. Dinner for One ist ein Silvester-Klassiker, den weit über 50 Prozent aller Deutschen mindestens einmal in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar ansehen. Zur selben jährlichen Prozedur gehören auch Bleigießen und vor allem natürlich das Fassen guter Vorsätze. Doch wie sieht es zehn Tage später mit diesen guten Absichten aus? Müssen wir uns jedes Jahr dieselben Dinge vornehmen, weil wir sie doch nie einhalten? Was sind die beliebtesten Vorhaben und welche davon werden wirklich in die Tat umgesetzt – gehört die Tattooentfernung mit Laser dazu?

tattoolos, schlank und rauchfrei ins Neue Jahr

Tschüs 2012, hallo tattoolos 2013! (c) tattoolosDie Liste der beliebtesten Vorsätze wird angeführt von den Dauerbrennern “Abnehmen”, “mit dem Rauchen aufhören” und “mehr Sport”. Seit einigen Jahren drehen sich viele Wünsche auch darum, mehr Zeit für sich und für Freunde und Familie zu haben: Stressreduzierung ist angesagt, die Menschen wollen wieder zu sich selbst finden. Dazu gehört es auch, sich wieder wohler in der eigenen Haut zu fühlen: alte Gewohnheiten sollen gebrochen, neue und gesündere Routinen entwickelt werden. Bei tattoolos stellen wir seit einigen Jahren fest, dass dieser Trend zum Neustart im Januar auch für Tattoos gilt.

Viele Kunden berichten uns, dass sie schon lange überlegen, sich von ihrer Tätowierung zu trennen. Vor fünf, zehn oder noch mehr Jahren entsprach das Motiv – ob das der Name des damaligen Partners war, wie bei unserer Kundin im Bild links, oder ein bestimmtes Motto – zwar genau ihrem Lebensgefühl. Doch im Laufe der Zeit entwickelten sie sich weiter, und das für immer und ewig gedachte Tattoo wuchs nicht mehr mit. Viele finden zum Jahresanfang den Elan, lange gehegte Vorhaben umzusetzen. Für die Tattooentfernung mit Laser ist nun Hochkonjunktur!

Tattooentfernung mit Laser

Das graue Winterwetter ist dabei ideal, um mit der Lasertherapie zu starten. Wie man im Bild sehen kann, fährt der tattoolos-Therapeut das Tattoo bei jeder Behandlung mit einem Laser nach. Ein Laser ist hochenergetisches und konzentriertes Licht, das möglichst genau auf die Farbe des Tattoos eingestellt wird. Dieser Lichtimpuls versetzt die eingelagerten Farbpigmente des Tattoos in Schwingungen bis sie sich in kleine Partikel aufspalten. Das Immunsystem kann diese kleinen Farbteilchen dann abtransportieren und das Tattoo verliert von Sitzung zu Sitzung mehr Farbe, bis es schließlich komplett verschwindet. Nach jedem Termin muss die behandelte Hautstelle regenerieren, weshalb immer mehrere Wochen zwischen den Behandlungen liegen müssen. Auch Sonne sollten Sie während der Tattooentfernung unbedingt meiden, das Winterwetter kommt der Tattooentfernung mit Laser daher sehr entgegen.

Wenn Sie selbst schon länger mit ihren Tattoos unzufrieden ist und überlegen, ob Sie sie weglasern lassen: die Spezialisten bei tattoolos beraten Sie gerne kostenfrei und umfassend. Seit mehr als fünf Jahren haben wir uns komplett auf die Entfernung von Tattoos mit Laser spezialisiert und bringen diese Erfahrung in jede Laserbehandlung mit ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.