Tattooentfernung Stuttgart:

Finde jetzt den besten Facharzt für Dich!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Du nach einem kompetenten und erfahrenen Experten zur Tattooentfernung in Stuttgart suchst, bist Du hier fündig geworden. Sowohl in der Sophienklinik als auch in der Praxis von Herrn Jan Hendrik Ziech kannst Du Dir Dein ungeliebtes Tattoo rückstandsfrei, hautschonend, narbenfrei und schmerzarm entfernen lassen.

Auch zur Entfernung von Permanent Make-Up oder Microblading bist Du in bei unseren Partner-Experten für Tattooentfernung herzlich willkommen.

Tattoentfernung Stuttgart

Facharzt Jan Hendrik Ziech

Bahnhofstraße 40, 71332 Waiblingen

 

Profitiere von:
einem erfahrenen Team, hautschonender Lasermethode und möglichen Zusatzbehandlungen

Tattoentfernung Stuttgart

Sophienklinik

Sophienstraße 41, 70178 Stuttgart

 

Profitiere von:
einem erfahrenen Team, hautschonender Lasermethode und möglichen Zusatzbehandlungen

Wie funktioniert die Tattooentfernung in den Stuttgarter Praxen?

Bei der Tattooentfernung werden mit einem Lasergerät Lichtimpulse in die Haut geschickt. Die Farbpigmente, die in Deiner Haut eingeschlossen sind, absorbieren die Lichtenergie und wandeln diese in Wärmeenergie um. Durch die entstehende Hitze werden die Farbpigmente aufgesprengt. Hierbei spricht man auch von einer Mikroexplosion, welche auf der Haut sogar durch ein leises Zischen hörbar wird.

Anschließend sorgt Dein Immunsystem dafür, dass die Makrophagen (sog. Fresszellen) die Farbreste aus Deinem Körper abtransportieren.

Tattoo Risiko: Die Gefahr geht unter die Haut

Tattooentfernung mit modernster Lasertechnologie

Während Tattoos früher teilweise auch mit Milchsäure oder durch Abschleifen entfernt wurden, wird heute praktisch ausschließlich die Lasertechnologie verwendet. Diese ist sowohl zuverlässiger als auch deutlich hautschonender.

 

Je nach Tattoo kann ein anderer Laser empfehlenswert sein. So reagieren die unterschiedlichen Tattoofarben auf verschiedene Laser-Wellenlängen besser oder schlechter. Je nach Laser kann bei der Tattooentfernung dementsprechend auch bei farbigen Tattoos ein gleichmäßiges Endergebnis erzielt werden. Die innovative Technik der letzten Jahre ermöglicht es zudem, auch orangefarbene oder gelbe Tattoos zu entfernen.

 

Dabei nutzen nicht alle Experten für Tattooentfernung in Stuttgart die gleiche Lasertechnologie. Die Laser können unter anderem danach unterschieden werden, ob sie im Nano- oder im Pikosekundenbereich arbeiten.

„Nano“ steht dabei für ein Milliardstel Sekunde, während „Piko“ für ein Billionstel einer Sekunde steht. Dies entspricht dem Sekundenbereich, in dem jeweils Lichtimpulse in die Haut geschickt werden.

Die Impulsfrequenz ist mitentscheidend dafür, wie lange eine Sitzung dauert: Während manche Lasergeräte nur drei Impulse pro Sekunde schicken, schicken andere Lasergeräte sogar zehn Impulse. Dadurch dauert die Tattooentfernung weniger lang und wird zudem als weniger unangenehm empfunden.

Vorteile einer Tattooentfernung

Die innovative Lasertherapie ermöglicht mittlerweile eine hautschonende Tattooentfernung ohne Narbenbildung. In vielen Fällen ist dabei sogar eine vollständige Entfernung des Tattoos möglich. Lass Dich jetzt von den Experten für Tattooentfernung in Stuttgart beraten – damit Du Dich bald wieder richtig wohlfühlst in Deiner Haut!

Wie erfolgversprechend ist die Tattooentfernung?

Ob ein Tattoo vollständig entfernt werden kann oder ob kleine Rückstände zurückbleiben, hängt sowohl von der Stichtechnik Deines Tätowierers als auch von der Farbqualität ab.

Professionelle Tattoos vs. laienhaft gestochene Tattoos

Grundsätzlich lassen sich professionelle Tattoos besser und einfacher entfernen als laienhaft gestochene Tattoos. Das liegt daran, dass professionell gestochene Tattoos gleichmäßig tief in der Haut sind. Bei Tattoos, die von Hobbytätowierern ohne ausreichende Erfahrung gestochen wurden, kann es wiederum sein, dass das Tattoo entweder zu tief oder zu oberflächlich gestochen wurde. Die Stichtechnik Deines Tattoos ist somit maßgeblich entscheidend dafür, ob Dein Tattoo vollständig entfernt werden kann oder nicht.

Bei weniger professionellen Tattoos kann es gegebenenfalls passieren, dass sogenannte „Ghosts“ zurückbleiben. Hiermit sind helle Umrisse auf der Haut gemeint.

Wenn Dir helle Umrisse auf der Haut lieber sind als Dein bisheriges Tattoo, dann kannst Du Dich natürlich trotz laienhaft gestochenem Tattoo für eine Tattooentfernung entscheiden.

Qualität der Tattoofarben

Auch die Qualität der Tattoofarben entscheidet darüber, wie gut oder schlecht ein Tattoo entfernt werden kann. So können hochwertige Tattoofarben besser entfernt werden, während das Weglasern von qualitativ minderwertiger Tattoofarbe verhältnismäßig schwierig sein kann.

 

Bedenke außerdem, dass die Farbpigmente Deines Tattoos durch das Lasern aufgesprengt werden und somit die Tinte in Deinem Körper freigesetzt wird. Wenn minderwertige Tattoofarbe in Dein Gewebe gelangt, kann dies gegebenenfalls gesundheitsschädlich sein. Kläre daher vor der Laserbehandlung ab, welche Tattoofarbe bei Deiner Tätowierung verwendet wurde.

Mögliche Ergebnisse einer Tattooentfernung

Behandlungsablauf: Wie läuft die Tattooentfernung ab?

Für die vollständige Tattooentfernung sind in aller Regel mehrere Sitzungen notwendig, zwischen denen wiederum jedes Mal ein paar Wochen liegen sollten. Diese mehrwöchige Regenerationszeit wird von Deinem Lymphsystem bzw. von den Makrophagen (sog. Fresszellen) benötigt, um die aufgesprengten Farbpigmente der letzten Behandlung aus Deinem Körper abzutransportieren.

Die notwendige Anzahl und Dauer der Sitzungen hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Größe und Farbe Deines Tattoos.

Je größer und farbenfroher ein Tattoo, desto zeitintensiver ist selbstverständlich auch die Laserbehandlung.

Risiken & Nebenwirkungen der Tattooentfernung

Die möglichen Nebenwirkungen einer Tattooentfernung halten sich in aller Regel in Grenzen.

Durch die Laserbehandlung kann es zu Rötungen und Schwellungen sowie gegebenenfalls zu Juckreiz oder einem Brennen an der behandelten Hautstelle kommen. Diese vergehen jedoch wieder nach kurzer Zeit.

In manchen Fällen kommt es zudem zu Schorfbildung. Um eine Narbenbildung zu verhindern, solltest Du den Schorf nicht abkratzen. Verzichte außerdem auf direkte Sonneneinstrahlung, Besuche im Schwimmbad mit chlorhaltigem Wasser, auf Saunagänge und Sport.

Tut es weh, ein Tattoo weglasern zu lassen?

Dass ein Tattoo weg gelasert wird, mag zunächst etwas abschreckend klingen. In den meisten Fällen wird der Schmerz allerdings als absolut aushaltbar empfunden und ähnelt dem Schmerz beim Stechen des Tattoos.

Um die Laserbehandlung noch erträglicher zu machen, wird die entsprechende Hautstelle außerdem von den Experten für Tattooentfernung in Stuttgart gekühlt.

Bei Bedarf kann zudem eine Anästhesiesalbe auf die zu behandelnde Haut aufgetragen werden, um die Stelle zu betäuben.

Die richtige Vorbereitung

Wenn Du Dein Tattoo mithilfe einer Lasertherapie entfernen lassen möchtest, ist es wichtig, dass Deine Haut nicht gebräunt ist. Denn ansonsten kann es zu einer Pigmentstörung kommen, das heißt es bleiben helle Stellen zurück, die nicht mehr Deine natürliche Hautfarbe annehmen.

Sonnenschutz

Gehe sowohl vier Wochen vor als auch vier Wochen nach deiner Tattooentfernung in Stuttgart nicht ins Solarium. Nutze außerdem Cremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor (am besten Lichtschutzfaktor 50), wenn Du das Haus verlässt.

Achte außerdem sieben bis zehn Tage vorher darauf, keinen Selbstbräuner zu verwenden.

Lichtempfindlichkeit durch Medikamente

Sofern Du Medikamente einnimmst, die die Lichtempfindlichkeit Deiner Haut erhöhen, ist es wichtig, dass Du dies mit Deinem Experten für Tattooentfernung besprichst. Denn da Deine Haut während der Laserbehandlung einer ziemlichen Hitze ausgesetzt sein wird, würde eine zusätzliche Lichtempfindlichkeit Deiner Haut noch eins obendrauf setzen und Deine Haut somit übermäßig strapazieren.

Blutverdünnende Medikamente

Verzichte außerdem nach Möglichkeit auf blutverdünnende Medikamente bzw. lass Dich vor der Laserbehandlung ausführlich von Deinem Tattooentfernungsexperten beraten und informieren.

Denn durch die Einnahme blutverdünnender Medikamente kann es während der Behandlung zu Blutungen und/oder Blutergüssen kommen.

Infektionsfreie Haut

Des Weiteren ist es wichtig, dass Du die Lasertherapie nur antrittst, wenn Du an der zu behandelnden Stelle nicht an einer Infektion leidest.

Lass Dich persönlich beraten!

Da Deine Haut, Dein Hauttyp und Dein Tattoo absolut individuell sind, bieten Dir unsere Partner für Tattooentfernung in Stuttgart eine Beratung vor Deiner Laserbehandlung an.

Hierbei erfährst Du von Deinen Fachärzten, wie viele Sitzungen für die Entfernung Deines Tattoos notwendig sind und wie erfolgversprechend eine Tattooentfernung in Deinem Fall ist.

Bewertungen aus Google zu
Facharzt Jan Hendrik Ziech

Melissa G.
Google Bewertung
Read More
Die lockere, vielleicht manchmal kühlere Art des Arztes kommt bei manchen sicher nicht gut an. Es wirkt, als würde er sich wenig Gedanken um seine Patientinnen machen, aber das Gegenteil ist der Fall! Ich kann aber nur positives berichten. Arzt und MFA zeigen großen Einsatz auch außerhalb der Sprechstundenzeiten! Sehr hilfsbereit, immer freundlich und machen Mut. Herr Ziech ist immer ehrlich, informiert sich und ist interessiert. Gleichzeitig hat man als Patientin immer ein Mitsprachrecht und die eigenen Gedanken und Einwände werden ernst genommen. Finde ich super! Ich werde die Praxis immer weiterempfehlen. Und: Man bekommt auch schnell einen Termin, wenn man akuten Bedarf hat. TOP!!!
Patricia Weihing
Google Bewertung
Read More
Top Praxis! Mit Termin geht's immer sehr schnell. Arzt ist sehr kompetent und hat immer ein offenes Ohr. Auch Personal ist super nett. Kann ich nur empfehlen.
Silvirs Schatz
Google Bewertung
Read More
Sehr freundlicher, kompetenter und emphatischer Arzt. Die Praxis ist super schön gestaltet. Modern und sauber. Die Arzthelferinnnen sind auch sehr hilfsbereit und nett. Danke an das ganze Team - man fühlt sich hier gut aufgehoben!

Bewertungen aus Google zur
Sophienklinik Stuttgart

M8
Google Bewertung
Read More
Ich war hier um eine kleine Stelle eines Tattoos zu lasern. Sehr gute und ausführliche Beratung und Aufklärung durch den Arzt.
Das lasern selber ging sehr schnell, es wurde vorher gekühlt mit einem Eispack, währenddessen mit kalter Luft und im Anschluss kam ein Eisverband darauf.
Während den Lasern wurde die entsprechende Schutzbrille getragen. Desinfizieren ist lt. dem Doc gar nicht notwendig. Der Preis pro Sitzung ist recht teuer, ich bin gespannt wie das Ergebnis (was auf den Poster siehe Bilder Website und in der Beratung als viel schneller angepriesen wird) sich auch so zeigt und werde die Bewertung entsprechend den nächsten Sitzungen updaten, wie sauber die Stelle abgerastert/gelatert wird und welcher Durchmesser (bestimmt die Intensität - und somit auch die Behandlungsdauer - umso kleiner intensiver). Mir wurde gesagt, bei der ersten Sitzung etwas Größer, danach kleiner (2 mm) wenn ich mich richtig erinnere.
Mara Bader
Google Bewertung
Read More
Frau Dr. Hoormann ist eine super kompetente, erfahrene, sympathische Ärztin, bei der man bestens aufgehoben ist. Sie hat sich sehr viel Zeit beim Beratungsgespräch genommen und mir alles bestens erklärt. Am Tag der OP haben sie und die Arzthelferinnen mir meine Aufregung genommen. Das Ergebnis ist genauso wie ich es mir immer gewünscht habe. Ich würde jederzeit wieder in die Sophienklinik gehen.
Ronya Liebler
Google Bewertung
Read More
Von der Beratung bis zum Endergebnis alles perfekt. Herr Dr. Fuchshuber ist ein sehr kompetenter Arzt, man fühlt sich auch nach der Behandlung noch gut aufgehoben und versorgt. Nur weiterzuempfehlen. Danke!

Fragen & Antworten zur Tattooentfernung in Stuttgart

Bei der Tattooentfernung mit der Lasermethode werden Lichtimpulse in Deine Haut geschickt. Diese Lichtenergie wird von den Farbpigmenten absorbiert und hier in Wärmeenergie umgewandelt. Durch die entstehende Hitze werden die Pigmente aufgesprengt.
Anschließend ist Dein Lymphsystem dafür verantwortlich, dass die zerkleinerten Pigmente von den Makrophagen (sog. Fresszellen) aus Deinem Körper abtransportiert werden. Hierdurch wird die Tätowierung dann von Tag zu Tag heller.

Ja, in sehr vielen Fällen ist es möglich, ein unliebsames Tattoo vollständig weg zu lasern.

Im Falle von qualitativ minderwertiger Tattoofarbe oder einer laienhaft gestochenen Tätowierung kann es jedoch sein, dass auch nach der Laserbehandlung weiterhin Rückstände zurückbleiben.

Die Fachärzte in unserem tattoolos-Netzwerk beraten Dich gerne kompetent und umfangreich und geben Dir eine Einschätzung darüber, ob Dein Tattoo vollständig entfernt werden kann.

Eine einzelne Sitzung zur Tattooentfernung in Stuttgart dauert je nach Größe und Farbintensität Deines Tattoos zwischen wenigen Minuten und einer halben Stunde. Nur in wenigen Fällen werden 30 Minuten überschritten.

Je nach Tattoo werden zudem mehrere Sitzungen benötigt. Unsere Partner für Tattooentfernung begutachten Dein Tattoo gern in einem Beratungsgespräch vor der Laserbehandlung und lassen Dich wissen, wie viele Sitzungen zur Entfernung Deines Tattoos voraussichtlich notwendig sein werden.

Wie viele Sitzungen für Deine Tattooentfernung in Stuttgart notwendig sind, hängt von der Größe Deines Tattoos ab sowie von der Farbintensität, der Farbqualität und der Einbringtiefe der Pigmente.

Zwischen den einzelnen Sitzungen zur Tattooentfernung sollten mindestens vier Wochen Zeit liegen. Dein Lymphsystem braucht diese Regenerationszeit, um die Farbreste aus dem Körper abzutransportieren.

Der Abstand zwischen den einzelnen Sitzungen kann ebenso gut verlängert werden. Wenn Du also beispielsweise nach Deiner ersten Laserbehandlung keine Zeit hast, um direkt nach vier Wochen einen zweiten Termin zu vereinbaren, dann besteht kein Grund zur Sorge. Du kannst ebenso auch nach beispielsweise acht oder zwölf Wochen Deinen nächsten Termin wahrnehmen.

Da das Schmerzempfinden jedes Patienten und jeder Patientin individuell ist, lässt sich die Frage nach den Schmerzen während der Tattooentfernung nicht eindeutig beantworten.

Häufig wird die Tattooentfernung jedoch ebenso schmerzhaft oder eben wenig schmerzhaft empfunden wie das Stechen des Tattoos selbst.

Für empfindliche Haut ist es zudem möglich, eine Anästhesiesalbe aufzutragen, um die Hautstelle etwas zu betäuben.

Außerdem wird die Hautstelle während der Laserbehandlung gekühlt.

Nach einer Laserbehandlung ist es nicht ungewöhnlich, dass die entsprechende Hautstelle gerötet und ggf. geschwollen ist. Außerdem kann die behandelte Haut jucken und/oder brennen. Auch Schorfbildung ist normal.

Bei gebräunter Haut kann es zudem zu einer Pigmentstörung kommen. Daher ist es empfehlenswert, vor der Laserbehandlung mehrere Wochen lang nicht ins Solarium gehen und die Haut konsequent mit einem hohen Lichtschutzfaktor zu schützen (UV 50).

Beim Einsatz von modernen Lasertechnologien bleiben in der Regel keine Narben zurück.

Sofern sich auf der behandelten Hautstelle Schorf bildet, ist es wichtig, dass Du diesen nicht abkratzt. Ansonsten kann es zu einer Narbenbildung kommen, die hätte vermieden werden können.

Um einen möglichst schnellen und einwandfreien Wundheilungsprozess zu ermöglichen, solltest Du nach Deiner Laserbehandlung auf folgende Punkte achten:

✓ Trage regelmäßig Wund- und Heilsalbe auf die behandelte Stelle auf.

✓ Schütze die behandelte Hautstelle ein paar Tage lang mit einem Verband.

Verhindere den direkten Sonnenkontakt mit Deiner behandelten Hautstelle.

✓ Gehe nicht ins Solarium.

Vermeide es, in Schwimmbäder zu gehen. Vermeide den Kontakt mit chlorhaltigem Wasser.

✓ Tupfe Dein gelasertes Tattoo nach dem Duschen lediglich sanft ab anstatt darüber zu reiben.

Prinzipiell darfst Du direkt nach der Laserbehandlung wieder duschen. Achte lediglich darauf, dass Du nicht allzu heiß duschst.

Außerdem ist es empfehlenswert, beim Abtrocknen vorsichtig zu sein, indem Du die betroffene Stelle sanft abtupfst, anstatt mit einem Handtuch drüber zu reiben.

Sofern Dein Tattoo in einer sogenannten Bewegungszone liegt (beispielsweise Deine Gelenke), dann solltest Du etwa drei Tage lang warten, bevor Du wieder Sport machst.

Liegt die zu entfernende Tätowierung jedoch an einer Körperstelle, die beim Sport nicht übermäßig gedehnt wird, so ist es unproblematisch, zeitnah nach der Laserbehandlung wieder Sport zu machen.

Lasse Dein Tattoo ausschließlich von einem erfahrenen Hautarzt oder einem spezialisierten Facharzt für Plastische Chirurgie entfernen.