So vermeiden Diabetiker Komplikationen mit Tattoos

, (0 Kommentare)

In der aktuellen Ausgabe (August 2015) des Apothekenmagazins „Diabetes Ratgeber“ ist ab Seite 26 nachzulesen, ob Tätowierungen für Diabetiker riskant sind. Werden einige Besonderheiten beachtet, steht dem Körperschmuck nichts entgegen. Allerdings sollten die Blutzuckerwerte gut behandelt sein. „Sonst kann es leichter zu einer Infektion kommen”, wird Professor Dirk Müller-Wieland, Pressesprecher der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, zitiert. Insulinpflichtige Diabetiker sollten Hautareale, in die gespritzt wird, von Tattoos verschonen. Der „Diabetes Ratgeber“ aus dem Wort und Bild Verlag erschien im 2. Quartal 2015 mit einer Druckauflage von 1.197.733 Exemplaren. Er liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.