N24-Reportage über unter die Haut gehende Kunst erstmals im deutschen Fernsehen

, (0 Kommentare)

Wir von tattoolos wussten schon länger, dass sich Michel Friedman für Körperkunst interessiert, rein beruflich natürlich. Wie passen Tätowierungen mit dem heutigen beruflichen Alltag zusammen? Was motiviert Tattoo-Fans und welche Risiken gibt es? Unter anderem hat er sich für diese Fragen auf der Tattoo Convention Frankfurt am Main 2016 umgehört. Und auch mit tattoolos gesprochen. Seine Reportage „Friedman schaut hin: Der Stich fürs Ich – Piercings und Tattoos“ wird morgen, am 1. September 2016, 17:15 Uhr, bei N24 (und damit erstmals im deutschen Fernsehen) ausgestrahlt. Wer es verpasst, kann die N24-Mediathek aufrufen.

Foto: obs/N24/© WeltN24 GmbH
Michel Friedman auf der Tattoo Convention in Frankfurt am Main.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.