Das Jahr der Schlange (Tattoosymbole)

, (3 Kommentare)

Das Jahr der Schlange (Tattoosymbole)

Das Jahr der Schlange hat begonnen! Am 10. Februar 2013 war es soweit: laut dem chinesischen Kalender und seinen zwölf Tierkreiszeichen treten wir ins Jahr der Schlange ein, dem Tierkreiszeichen, das für Schlauheit und Angriffslust steht. Die Schlange ist aber nicht nur sehr schlau, sie soll auch besonders guten Geschmack und Sinn für Ästhetik haben, weshalb das Jahr 2013 als erfolgsversprechend für kreative Vorhaben gilt. Kein Wunder also, dass gerade im asiatischen Raum Schlangentattoos weit verbreitet sind und auch hierzulande sind sie recht populär, gerade in Anlehnung an fernöstliche Tattootraditionen. Eine Schlange zu tätowieren ist eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe – und die Entfernung eines Schlangentattoos steht dem in nichts nach…

Die Schlange als Symbol

Die Schlange ist eines der ambivalentesten und daher vermutlich auch interessantesten Tattoo-Motive, das man sich vorstellen kann. Vermutlich aufgrund ihrer Fähigkeit sich zu häuten, kann die Schlange in der westlichen Kultur  einerseits für Heilung und Wiedergeburt stehen, andererseits kann sie aber auch Tod und Zerstörung bringen. So ist es zwar nicht verwunderlich, dass eine Schlange den Stab des Asklepios, des griechischen Gottes der Heilkunst umschlingt. Aber auch das Sprechen mit gespaltener Zunge wird der Schlange angelastet; ihre Überzeugungskraft war es schließlich, Adam und Eva aus dem Paradies vertrieb. Im asiatischen Raum gilt die Schlange, wird sie mit dem Drachen gleichgesetzt, als heiliges Tier. Allerdings sind Schlange und Drache zwei unterschiedliche Tierkreiszeichen; die Schlange selbst steht für Eifersucht und ist damit nicht nur positiv bewertet. Sie wird aber dennoch mit Respekt und Ehrfurcht angesehen.

Schlange als Tattoobild

Besonders in China und Japan gehören Tattoos von Schlangen bzw. noch mehr von Drachen zu den häufigsten Tattoomotiven. Gerade in China ist der Drache ein heiliges Tier, der Himmelsbote, von dem auch die kaiserliche Familie abstammte. Dargestellt wird der Drache aber oft als Schlange mit Beinen – die Grenzen zwischen den beiden Tieren sind wie auch in Japan fließend. In der japanischen Tätowierkunst, geprägt von den oft am ganzen Körper bunt tätowierten Mitglieder unterschiedlicher Yakuza-Clans, können Drachen für Aggression, für den jeweiligen Clan oder auch für den neu gewählten Namen des Mitglieds stehen. Der Körper wird hier wirklich zur Leinwand und oft entstehen wahre Kunstwerke, die sich seit einigen Jahren auch hierzulande immer größerer Popularität erfreuen. Doch was macht man, wenn ein Tattoo entfernt oder verändert werden soll?

Farben bei Tattooentfernung

Auch bei großen und farbigen Tattoos ist die Laserentfernung die sicherste, effektivste und narbenfreie Möglichkeit, sich vom Tattoo zu trennen – oder es für eine Überarbeitung vorzubereiten. Gerade hier gilt aber auch: die Erfahrung und Professionalität des Tattooentferners ist entscheidend, um zu einem guten Ergebnis zu kommen, denn bei Tätowierungen von Schlangen oder Drachen nach fernöstlicher Tradition erschweren und verlängern häufig die Großflächigkeit und die Farbigkeit der Tattoos den Laserprozess. Je größer das zu entfernende Bild, desto mehr Sitzungen sind in der Regel nötig, bis die eingelagerten Farbpartikel vollkommen aufgesprengt und abtransportiert sind. Unterschiedliche Farben bedeuten, dass verschiedene Laser verwendet werden müssen, damit die Wellenlänge des Lichtstrahls optimal zur entfernenden Farbe passt. Bevor man sich für eine Tattooentfernung entscheidet, sollte man sich daher unbedingt umfassend beraten lassen und die Qualität des Anbieters überprüfen.

Tattooentfernung bei tattoolos

Bei tattoolos arbeiten nur geschulte Lasertherapeuten, die sich komplett auf die Tattooentfernung spezialisiert haben. Seit über fünf Jahren und nach tausenden von Behandlungen und zufriedenen Kunden, ist tattoolos der absolute Spezialist und Premiumanbieter bei der Tattooentfernung mit Laser. Zertifiziert vom Deutschen Hygieneinstitut, setzt tattoolos auf erstklassige Geräte und umfassenden Service in der individuellen Behandlung. Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch – per Telefon, Skype oder persönlich bei  tattoolos! 

Ikonographie Drache und Schlange vgl. Bernhard Scheid, Österreichische Akademie der Wissenschaften, 2012

Bild: Snake Tattoo by micaeltattoos flickr CC BY 2.0

3 Kommentare

  1. Anne sagt:

    Ich finde den Artikel sehr interessant. Habe mir selbst ein Schlangen-Tattoo vom Unterarm entfernen lassen müssen, und zwar aus beruflichen Gründen: ich bin Journalisten und berichte größtenteils aus Asien. Dort hatte ich oft Unannehmlichkeiten wegen meinem sichtbaren Schlangentattoo am Unterarm, besonders in Japan. Ich respektiere andere Kulturen und finde meinen Unterarm jetzt auch so viel besser, mit Anfang 40 hat es auch nicht mehr zu mir gepaßt. Es ist eben eine sehr moderne und schnelllebige Zeit geworden.

    • uglydragon sagt:

      Hallo, auch ich habe mir vor 10 Jahren einen Drachen stechen lassen. Und lasse es mir jetzt entfernen. Mit welchem Laser wurde es entfernt? Wieviele Sitzungen brauchtest Du? Welche Farben hatte es?
      LG

    • Markus sagt:

      Liebe Anne, vielen Dank für deinen Kommentar. So wie Dir geht es vielen Kunden. Es freut uns sehr das Dir die Tattooentfernung geholfen hat und du beruflich jetzt keine Schwierigkeiten in Asien mehr hast. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.