Berlin teilt – Tattoo entfernen, Kindern helfen

, (2 Kommentare)

berlin teilt - tattoolos unterstützt Non-profit InitiativeHeute startet ein neues Berliner Charity-Projekt, bei dem sich auch tattoolos engagiert. Berlin teilt ist eine Non-profit-Initiative, die gemeinnützigen Berliner Organisationen zu Gute kommt. Unternehmen, die teilen wollen – also etwas von ihrem Umsatz abgeben -, bringt die Plattform provisionslos mit Projekten zusammen, die diese Summen gemeinnützig umsetzen. Das Teilen steht als Idee dabei im Vordergrund. Es geht nicht um Almosen, sondern um eine einfache und unkomplizierte Art, etwas zu verändern. Und alle können dabei mitmachen: Die Unternehmen, die bei berlin teilt mitmachen, lassen ihre Kunden mitteilen.

tattoolos teilt – wir engagieren uns

tattoolos teilt  im August mit jeder Behandlung zur Tattooentfernung oder Permanent Make-Up Entfernung. 10€ von den regulären Behandlungskosten gehen ans Berliner Herz, das erste voll- und teilstationäre Kinderhospiz in Deutschland, das in diesem Jahr in Berlin errichtet werden soll. Seit fünf Jahren arbeitet das Berliner Herz bereits ambulant mit schwer erkrankten Kindern, nun soll auch eine stationäre Aufnahme möglich werden.

Markus Lühr, Geschäftsführer von tattoolos, erzählt, wie tattoolos und berlin teilt sich gefunden haben:

Wir sind über den Kontakt von Bejamin Jürgens von der LOWANI Agentur auf das Projekt aufmerksam geworden. Das Projekt läuft bereits in anderen Städten sehr erfolgreich und ich finde die Idee “für soziale Projekte in deiner Stadt, also regional zu helfen” einfach klasse. Jeder kann ein bisschen teilen und andere unterstützen. 

 

Bislang bewerben sich zwölf gemeinnützige Organisationen um die geteilten Beträge. So unterschiedliche Ansätze wie die Suppenküche Lichtenrade, die Kulturloge oder das ShoeAid Projekt sind darunter. tattoolos hat sich für das Berliner Herz entschieden:

Wir unterstützen das Kinderhospiz Berliner Herz, weil es wichtig ist, dass Kinder, die nur noch wenige Tage, Wochen oder einige Monate zu leben haben, die bestmögliche Unterstützung und Betreuung erhalten. Und dabei geht es nicht nur um die Kinder, sondern auch um die Angehörigen, die versuchen die Krankheit Ihres Kindes, die Arbeit, das Sozialleben unter einen Hut zu bekommen. Das Kinderhospiz hilft dabei und dazu möchten wir einen Teil beitragen! 

Wer sich schon länger Gedanken um eine Tattooentfernung macht und jetzt im August einen Termin bei uns macht, fördert damit also das Berliner Herz mit.

2 Kommentare

  1. Pia sagt:

    Ich verfolge euch schon eine ganze Weile und muss sagen, ich finde das echt klasse, dass ihr immer wieder soziale Projekte unterstützt. Wie sagt der Berliner so schön: “Och Kleinvieh macht Mist!” Weiter so!

  2. Markus sagt:

    Vielen Dank. Wir finden es wichtig uns für soziale Projekte stark zu machen. Regionale Projekte aus der Stadt finden wir einfach schön und wir haben gerne das Kinderhospiz unterstützt. Auch unsere Kunden haben einen großen Anteil an der Spende. Viele haben Ihre Termine in den August verschoben um mit Ihrer Behandlung direkt zu unterstützen. Das ist wirklich großartig! Vielen, vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.