Aha-Effekt Blutdruckwerte – was die Messaktion bei tattoolos ergab

, (0 Kommentare)

Sie liegt schon ein paar Tage zurück, unsere Blutdruck-Messaktion anlässlich des Welt-Hypertonietages. Und sie wurde sehr gut angenommen. In den tattoolos-Filialen Berlin-Kreuzberg und Berlin-Wilmersdorf ließen sich insgesamt 23 Personen den Blutdruck messen, davon 18 Frauen. Teilnehmen konnte jeder Interessent, also auch Passanten, die zufällig von der Aktion erfuhren. Mehr als die Hälfte der Personen (13 von 23) kannten ihre Blutdruckwerte zuvor nicht.

Dank unserer engagierten tattoolos-Heilpraktikerin Heidi Riebel können wir nun mit etwas Statistik punkten. Alle Daten wurden anonym und mit Einverständnis der Mess-Probanden erhoben. Ausgewertet wurden sie von einer nicht an der Messaktion beteiligten Person. Bezüge und Schlussfolgerungen waren somit nicht möglich.

In Kreuzberg kannten acht von 15 Teilnehmern ihre Blutdruckwerte vor der Messaktion nicht. Ein Teilnehmer war auf Bluthochdruckmedikamente eingestellt. Das Durchschnittsalter lag bei 33,6 Jahren, der jüngste Teilnehmer war 19 Jahre jung, der älteste 54 Jahre. Der Vollständigkeit halber wurden Geschlecht, Gewicht, Körpergröße und Alter notiert. Die Messwertliste aus Kreuzberg lässt – ausgehend vom Verhältnis Gewicht zur Körpergröße – bis auf eine Ausnahme auf sehr schlanke Menschen schließen. Die systolischen (oberen) Blutdruckwerte lagen zwischen 97 und 150 mmHg, die diastolischen (unteren) Werte zwischen 62 und 106 mmHg, der höchste Blutdruckwerte wurde mit 150/106 mmHg gemessen – allerdings kannte die Teilnehmerin ähnliche Werte bereits.

In Wilmersdorf gaben fünf von acht Teilnehmern an, ihre Blutdruckwerte bisher nicht zu kennen. Hier trauten sich nur zwei Männer in die Filiale. Die/der jüngste/r Messkandidat/in war 26 Jahre, die/der Älteste 53 Jahre alt. Das Durchschnittsalter lag bei 40 Jahren. Bezogen auf das Verhältnis zwischen Gewicht und Körpergröße handelte es sich annehmbar nicht um adipöse Menschen. Die systolischen Werte lagen hier zwischen 112 und 128 mmHg, die diastolischen zwischen 72 und 109 mmHg. Außer einem kontrollbedürftigen Blutdruckwert (128/109 mmHg) bei einer normalgewichtigen 40-jährigen Frau mit Tendenz zum Untergewicht mussten keine gravierenden Werte festgestellt werden.

Einige Mess-Teilnehmer zeigten sich überrascht von ihren Werten. Heidi Riebel und Petra van Bergen führten mehrere Aufklärungsgespräche über den „stillen Killer Bluthochdruck“ und teilten Informationsmaterial aus. „Wenn wir diese Menschen für das Thema sensibilisieren konnten, war unsere Aktion schon erfolgreich“, resümierte die Heilpraktikerin Heidi Riebel. (dm)

Foto: tattoolos/Sophie Lühr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.