Auf Wiedersehen Tattoo!

, (0 Kommentare)

Tattoo image by jacrews 7 on flickr under CC BY 2.0 licenceNoch bis zu den frühen neunziger Jahren ging man mit dem Weg zum Tätowierer eine lebenslängliche Beziehung ein: Ob sogenanntes Arschgeweih, Totenkopf, Rose oder Nixe, man wusste, dass man sich mit einem Tattoo fürs Leben zeichnet. Außer man war bereit, sich schmerzhaften Operationen oder Hautabschleifungen auszusetzen und statt Tattoo mit einer Narbe durchs Leben zu laufen. Heutzutage ist man dank Lasertechnik glücklicherweise so weit, Tätowierungen schmerzarm, narbenfrei und effektiv zu entfernen.

Farben bei der Tattooentfernung

Die Tattooentfernung mit Laser funktioniert bei nahezu allen Tattoofarben. Schwarz, Blau, Rot und Gelb sind überhaupt kein Problem, schwierig ist dagegen Grün. Die Hamburger Dermatologin Dr. Kirsten Wiese berichtet, dass sich Grün unter dem Laser momentan noch oft in Türkis verwandle. Der Laser, der bei grüner Tattoofarbe am besten funktioniert ist der q-switched Nd:YAG-Laser, wie ihn auch tattoolos® verwendet. Bei kleinen Bildern mit geringer Farbdichte ist die Tattooentfernung grüner Farbe auch dann kein Problem. Es ist davon auszugehen, dass die Laser sich in den nächsten Jahren noch weiter verbessern werden und alle Farben dann schmerzarm, narbenfrei und effektiv entfernt werden können.

Wie funktioniert die Laserbehandlung zur Tattooentfernung?

Beim Tätowieren wird Farbe über eine Nadel in die zweite Hautschicht geschossen – als eine Art Farbkapsel, die sich mit anderen Kapseln verbindet und so ein Bild ergeben. Bei der Laserbehandlung fährt man mit dem Laser dieses Bild nach. Der hochenergetische Lichtimpuls erhitzt die Farbmoleküle der Tinte, weil die Wellenlänge des Lichts auf die Wellenlänge der Farbe einstellt ist. Erst geraten die Partikel so in Schwingungen, dann zerplatzen sie in viele kleine und kleinste Teilchen, mit denen das Immunsystem dann nach und nach fertig wird. Die Makrophagen im Blut transportieren die Teilchen ab, und das Tattoo verblasst etwas – je nachdem, wie viel Farbe der Körper in einer Sitzung abbauen kann.

Je dichter die Farbflächen gestochen wurden, desto anspruchsvoller kann die Laserbehandlung werden: es dauert länger, mehrere Sitzungen sind nötig, um das Tattoo zu entfernen. So schonend und schmerzarm die Laserbehandlung zur Tattooentfernung ist, . Bei der Aufsprengung der Farbpartikel entsteht Wärme. Ein Nebeneffekt dieser Erhitzung ist ein stechendes Gefühl auf der Haut – je nachdem wie unangenehm dieses Stechen empfunden wird, muss man die Behandlung auf mehrere Sitzungen aufteilen.

Kosten und Dauer einer Tattooentfernung

Die Kosten der kompletten Behandlung steigen dabei in den meisten Fällen mit der Anzahl der nötigen Sitzungen – außer man hat zuvor ein Behandlungspaket mit tattolos® vereinbart. Oft lässt es sich schwer einschätzen, wie viele Sitzungen nötig sein werden. Zu viele unterschiedliche Faktoren kommen zusammen, wenn es um Tattoos und ihre Entfernung geht. Das Alter des Tattoos, die Flächigkeit, seine Farbe, wie gut und genau der Tätowierer die zweite Hautschicht getroffen hat und natürlich auch, wie die Haut auf den Laser reagiert. tattoolos® bietet daher vor dem Behandlungsbeginn eine kostenlose Probebehandlung an, nach der der Lasertherapeut einschätzen kann, wie viele Termine wohl nötig sein werden. muss man Einige Tattoos sind in drei Sitzungen auf Nimmerwiedersehen verblasst. Die Krankenkasse beteiligt sich meist nicht an den Kosten der Entfernung, außer das Tattoo löst unerwartet allergische Reaktionen aus und muss damit aus gesundheitlichen Gründen entfernt werden.

Nach jeder Sitzung muss sich die Haut erst wieder regenieren, bis der Lasertherapeut wieder behandeln kann, denn es kommt zu einem Pigmentverlust während der Lasertherapie. Die Dermatologin Dr. Wiese erklärt auf news.de, dass “Die Haut […] dann gegenüber der Sonne vorübergehend ungeschützt” sei. Baden gehen oder auch Solarium sind während des Behandlungszeitraums sowie in den Wochen nach Abschluss der Behandlung tabu. tattoolos berät sie ausführlich, und gibt ihnen Tipps, was sie beachten müssen, damit ihre Haut sich an der Stelle nicht dauerhaft verfärbt: keine Sauna, kein Vollbad, aber auch keine einengende Kleidung, die die Wundheilung belastet. Trotz dieser nötigen Vorsichtsmaßnahmen, ist die Ärztin von der Tattooentfernung mit Laser begeistert: “«Das ist eine Superinnovation», schwärmt sie” gegenüber Katharina Schlager, der Autorin des news.de Artikels.

Wer lässt sich Tattoos entfernen?

Als die Laserbehandlung aufkam, ließen sich vor allem ältere Menschen, die schon lange unglücklich mit ihren Jugendsünden waren, ihre Tattoos entfernen. Inzwischen kommen auch immer mehr jüngere, die sich relativ schnell wieder von ihren Tätowierungen trennen wollen. Es gibt nicht nur mehr tätowierte Menschen quer durch alle Bevölkerungsschichten, auch die Zahl der Tattooentfernungen mit Laser steigt kontinuierlich. Kerstin Wiese glaubt, dass diese steigenden Zahlen vor allem am Modetrend Tattoo liegen. Welches Motiv gerade in ist vergeht immer schneller – und dann muss das Tattoo eben wieder weg.

Bild: On Board Carnical Fascination by jacrews7 on flickr under CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.